Zum Inhalt springen

Start in die Rückrunde

Es geht wieder los! Nachdem alle Mannschaften durch Corona in eine verlängerte Winterpause geschickt wurden, startet der SKC wieder auf auf den Kegelbahnen in die Rückrunde.

Vorgaben des DKBC, sowie BSKV machen es dabei den Verantwortlichen nicht gerade leicht und somit wurde ein neues Hygienekonzept ausgearbeitet, was ab sofort Gültigkeit besitzt.

Nichtsdestotrotz schnüren die SKCler motiviert am Wochenende ihre Kegelschuhe und brennen darauf wieder ihr Können auf die Bahn zu zaubern.

Wir wünschen jetzt schon allen Mannschaften Gut Holz!

1.Damen, 2.Bundesliga Mitte:

Nach der verlängerten Winterpause geht es diesen Sonntag für die 2.Ligadamen direkt los mit der Rückrunde. Die Eggolsheimer Damen müssen sich zu Hause gegen den Tabellenfünften, den SKC Bavaria Karlstadt behaupten. 

Aktuell befinden sich die Eggolsheimerinnen auf dem zweiten Platz, punktgleich mit Mainz und dicht gefolgt von Regensburg. 

Beim Vorrundenspiel hatte man die Punkte aus Unterfranken in einem engen Duell sichern können, was man natürlich auch beim Rückspiel versuchen wird. Wie und ob die Mannschaften nach der langen Pause ihre Leistung auf die Bahn bringen können bleibt aber abzuwarten. 

„Wir versuchen alles, um unseren zweiten Platz zu verteidigen und werden wie immer unser Bestes geben, um einen erfolgreichen Start ins neue Jahr hinzulegen.“ so Anna Ritthaler vor der Partie.

1.Herren, Landesliga Nord:

Nach der Corona-Pause wird das Spiel beim SKC Fölschnitz am Samstag motiviert und selbstbewusst ins Visier genommen. 

Dies ist zugleich das erste Auswärtsspiel im neuen Jahr, nachdem die letzen beiden Spieltage im vergangenen Jahr nicht mehr stattfinden konnten.

Die erhofften 2 Tabellenpunkte wären wichtig, um den ersten Platz in der Landesliga Nord zu sichern. Der viertplazierte Gegner um ihren starken Kapitän Andreas Haberstumpf wird alles daran setzen den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren.

“Die härtesten Bahnen der Liga lassen ein spannendes Spiel erwarten. ” so Marco Edelmann vor dem Spiel